GTD – GRINDING & TECHNOLOGY DAYS

USA, Niederlande, Indien, China, Korea, England, Rumänien, Polen, Brasilien, Schweden, Italien, Australien, Vietnam, Indonesien, Mexiko, Thailand und Deutschland: das sind nicht die Teilnehmerländer der nächsten Fußball-Weltmeisterschaft, sondern die der GTD – der Dr. Gühring Grinding & Technology Days in Chemnitz und Treuen. Beim jährlichen Meeting treffen sich Spezialisten unserer Ländergesellschaften und tauschen Insiderwissen zu Zerspanung allgemein, besuchen Fräs- und Bohr-Workshops, bekommen Schleifschulungen vom Profi, beschäftigen sich mit den Themen Entschichten & Nachbeschichten. Daneben gibt es Werksbesichtigungen, gemeinsame Abendveranstaltungen und viel Platz für Fragen, Diskussionen und Austausch.

13.09.2018

Quelle: BLICK, Foto Karsten Repert

22.08.2018

Dr. Gühring lädt Mitarbeiter und Familien zum Sommerfest

Treuen. Was 2012 am Standort Treuen mit der Ansiedelung von Dr. Gühring beginnt, ist eine besondere Erfolgsgeschichte im Vogtland. Über 350 Mitarbeiter stellen bereits in drei Werken hochspezialisierte Werkzeuge für die Automobilindustrie oder die Luftfahrt her. Werk IV befindet sich im Bau. Das allein wäre Grund genug zum Feiern. Gefeiert wird aber sowieso – und zwar beim  jährlichen Sommerfest.

Jedes Jahr lädt das Unternehmen die Dr. Gühring-Beschäftigten ein, um „Danke“ zu sagen. Mit Kind und Kegel waren die rund 350 Mitarbeiter eingeladen. Rund 500 Vogtländer aßen, tranken, tanzten und feierten dann auch gemeinsam. Das Catering servierte frisch gegrillte Köstlichkeiten und Dessert, für die Kinder gab es eine Hüpfburg und Kinderschminken, Interessierte konnten sich in verschiedenen Werksführungen die Technologien und Produkte des Unternehmens erklären lassen. Ein besonderes Highlight war die Tombola, deren fast 400 Euro Erlös an einen guten Zweck gespendet wird, den die Mitarbeiter selbst bestimmen. Und was gab es zu gewinnen? Über eine Heißluftballonfahrt darf sich Gewinner Ronny Vetter freuen, seinerseits seit 2016 bei Dr. Gühring und im Bereich Werksqualitätssicherung tätig.

Das Unternehmen auf der Goldenen Höhe wächst beständig. 2018 ist nun Werk Nummer 4 im Bau und bündelt als Kompetenzzentrum für Mikrozerspanung die Fertigung, Konstruktion, das Produktmanagement und ein eigenes Versuchsfeld. Dort werden nach Fertigstellung Bohr-, Fräs-, Gewinde- und Reibwerkzeuge aus Vollhartmetall im Mikrobereich gefertigt. Das Werkzeugprogramm findet Verwendung in der Luftfahrt, der Feinmechanik, Schmuckindustrie, der Elektrotechnik und im Werkzeugbau. Auf der Goldenen Höhe entstehen damit rund 100 weitere Arbeitsplätze.

20. März 2017

„Schau rein“ in einen Metallbetrieb

Wie viele junge Männer will auch Jannick Meisel (rechts) später Mechatroniker werden. Da ist der Achtklässler aus der Treuener Marien-Oberschule bei dem Metallwerkzeughersteller „Dr. Gühring KG“ Treuen gerade richtig.

Mechatroniker und vor allem CNC-Facharbeiter haben dort in drei Werken voll zu tun – ausgebildet wird obendrein: Pro Jahr bis zu 17 Azubis. Der Treuener Metallbetrieb ist eines von 111 regionalen Unternehmen, das anlässlich der Woche der offenen Unternehmen „Schau rein“ Schüler ein wenig Praxis- und Werkhallen-Luft schnuppern lässt.

Das ließ sich Jannick nicht entgehen: „Heute bin ich bei Gühring, morgen bei VW in Zwickau, übermorgen bei Goldbeck in Treuen.“ „An die Hand“ genommen wurde Jannick am Dienstag bei „Dr. Gühring“ von Kevin Dörfler (links). Der junge Mann war einer der ersten Lehrlinge im Dr.-Gühring-Werk Treuen, als dieses 2012 mit der Fertigung von Präzisionswerkzeugen begann.

Dörfler hat 2016 ausgelernt und ist dabei, sich hochzuarbeiten: Die technische Leitung in Werk 1 hat er schon, im April beginnt seine Meisterausbildung. Bei „Schau rein“, einer Aktion von Arbeitsagentur und Landratsamt, nehmen 1.282 Schüler teil. 1.371 Angebote wurden gebucht. cze

(Artikel vom 2017-03-15 http://vogtland-anzeiger.de/Vogtland_Anzeiger/cms-nachrichten/vogtland/e2809eschau-reine2809c-in-einen-metallbetrieb.html)