20. März 2017

„Schau rein“ in einen Metallbetrieb

Wie viele junge Männer will auch Jannick Meisel (rechts) später Mechatroniker werden. Da ist der Achtklässler aus der Treuener Marien-Oberschule bei dem Metallwerkzeughersteller „Dr. Gühring KG“ Treuen gerade richtig.

Mechatroniker und vor allem CNC-Facharbeiter haben dort in drei Werken voll zu tun – ausgebildet wird obendrein: Pro Jahr bis zu 17 Azubis. Der Treuener Metallbetrieb ist eines von 111 regionalen Unternehmen, das anlässlich der Woche der offenen Unternehmen „Schau rein“ Schüler ein wenig Praxis- und Werkhallen-Luft schnuppern lässt.

Das ließ sich Jannick nicht entgehen: „Heute bin ich bei Gühring, morgen bei VW in Zwickau, übermorgen bei Goldbeck in Treuen.“ „An die Hand“ genommen wurde Jannick am Dienstag bei „Dr. Gühring“ von Kevin Dörfler (links). Der junge Mann war einer der ersten Lehrlinge im Dr.-Gühring-Werk Treuen, als dieses 2012 mit der Fertigung von Präzisionswerkzeugen begann.

Dörfler hat 2016 ausgelernt und ist dabei, sich hochzuarbeiten: Die technische Leitung in Werk 1 hat er schon, im April beginnt seine Meisterausbildung. Bei „Schau rein“, einer Aktion von Arbeitsagentur und Landratsamt, nehmen 1.282 Schüler teil. 1.371 Angebote wurden gebucht. cze

(Artikel vom 2017-03-15 http://vogtland-anzeiger.de/Vogtland_Anzeiger/cms-nachrichten/vogtland/e2809eschau-reine2809c-in-einen-metallbetrieb.html)